Eindrücke vom Winter-Hilfstransport im Januar 2020 nach Weißrussland

Am 4. Januar 2020 startete der Greizer Hilfstransport – ein Konvoi mit sieben Fahrzeugen – mit Hilfsgütern für behinderte Menschen und Familien mit krebskranken Kindern nach Weißrussland. Im Gepäck hatten wir Teepackungen von Goldmännchen St. Gangloff, Shampoo von Episcos Zeulenroda, Wurstkonserven von der Fleischerei Schmidt Plauen, Schokolade und Weihnachtsgebäck von den REWE-Märkten Schott sowie eine Vielzahl von Gebrauchsgegenständen, Kleidung und haltbaren Lebensmitteln, die in unserem Lager in der Greizer Oßwaldstraße abgegeben worden waren.

Die Frauen unseres Vereins verpackten alles liebevoll in gleichgroße Kartons, so dass jedes Kind noch ein Extrapaket erhielt. Dazu kamen die Pakete aus der Spendensammelaktion der DAK Greiz und des Ökumenischen Martinsfestes und viele persönliche Patenpakete aus der Region Greiz, Beiersdorf, Langenwetzendorf, Plauen und Zeulenroda-Triebes. Auch eine große Anzahl von Fahrrädern sowie Ausstellungsvitrinen für unsere Behindertengruppe gingen mit auf die Reise. Diese Vitrinen nutzen die Behinderten, um ihre Bastelarbeiten niveauvoll für den Verkauf anbieten zu können, auf dessen Erlöse sie angewiesen sind.

Drei Familien auf dem Land erhielten eine neue Bohrmaschine, gespendet vom Autohaus Warmuth in Triebes. Auch Rasenmäher wechselten das Land und warten auf ihren Einsatz vor manch kleinem russischen Häuschen.

Wir besuchten einige Familien mit neu erkrankten Kindern sowie eine Veranstaltung im neu errichteten Puppentheater der Stadt Brest. Dort überreichten einheimische Firmen und Vereine hochwertige Geschenke an unsere Kinder in Brest. Schön zu erleben, dass sich die weißrussische Bevölkerung auch gegenseitig hilft.

Am letzten Tag übergab die Abteilung für Kindersozialarbeit der Stadt Brest eine Auszeichnung an unseren Verein Hilfstransport Greiz – Brest e.V. Man dankte uns für unsere Mühen, Anstrengungen und unsere Ausdauer und wir erhielten eine Urkunde.

Trotz großer Freude, die wir bringen durften, berührte uns das Leid von Familien mit schwerstkranken Kindern wiederum tief. Auch in diesen Weihnachtstagen zeigte sich manches schlimme Schicksal, wo man nur noch die Hand geben kann und ein stilles Gebet spricht!

Zum Transportteam gehörten: Friedemann, Judith und Mathies Schatz, Thomas Scheffel, Jürgen Oettler, Kai Dittmann, Alexander Rost, Rene Wehlage, Sigfried Groh, Gerhard Jalowski, Rudolf Halbauer und Ulrich Jetschke.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Geldgebern, den Kirchen, den LKW-Mietfirmen GSS Langenbernsdorf und FHS Fahrzeughandel Meiningen/Sülzfeld, dem Autohaus Schweiger in Greiz, Jens Schott (REWE-Märkte Greiz) sowie den Landrätinnen der Landkreise Greiz und Schmalkalden-Meiningen.

Ulrich Jetschke

Judith Schatz und Thomas Müller holen Geschenkpakete ab, die in der jährlichen  Aktion der DAK Greiz gesammelt werden.

Judith Schatz und Thomas Müller holen Geschenkpakete ab, die in der jährlichen Aktion der DAK Greiz gesammelt werden.

Am 1. Januar 2020 sind viele Vereinsmitglieder und Unterstützer dabei, die umfangreiche Fracht zu verladen. Hier ist unser Frauen-Team bei der Arbeit.

Am 1. Januar 2020 sind viele Vereinsmitglieder und Unterstützer dabei, die umfangreiche Fracht zu verladen. Hier ist unser Frauen-Team bei der Arbeit.

Am Neujahrstag dabei ist auch Klaus Penzold. Viele persönliche Pakete werden verladen.

Am Neujahrstag dabei ist auch Klaus Penzold. Viele persönliche Pakete werden verladen.

Auch in unserer "Filiale" in Beiersdorf wird fleißig gearbeitet: Vier Generationen Dittrich - Gudrun, Mario, Benny und Till - und Marco Jahn am Silvestertag.

Auch in unserer „Filiale“ in Beiersdorf wird fleißig gearbeitet: Vier Generationen Dittrich – Gudrun, Mario, Benny und Till – und Marco Jahn am Silvestertag 2019.

Sieben Sponsoren stellten einen großen Teil des Fahrzeugkonvois bereit: Familie Schatz, Rene und Ilona Wehlage (beide aus Greiz), Thomas Scheffel (Lunzig), Alexander Rost (Langenwetzendorf), Jens Schott (Greiz), die fa. Elektro-Pönicke aus Zeulenroda-Triebes und das Autohaus Schweiger (Greiz).

Sieben Sponsoren stellten einen großen Teil des Fahrzeugkonvois bereit: Familie Schatz, Rene und Ilona Wehlage (beide aus Greiz), Thomas Scheffel (Lunzig), Alexander Rost (Langenwetzendorf), Jens Schott (Greiz), die Fa. Elektro-Pönicke aus Zeulenroda-Triebes und das Autohaus Schweiger (Greiz).

Beschenkte Kinder in Brest.

Beschenkte Kinder in Brest.

Familie Schewtschuk mit ihrer Tochter Xenia (mi).

Familie Schewtschuk mit ihrer Tochter Xenia (mi).

Xenia litt an Leukämie, hat eine anstrengende Behandlung in Minsk hinter sich. Der Familie kostete das viel Kraft, Geld und Geduld.

Xenia litt an Leukämie, hat eine anstrengende Behandlung in Minsk hinter sich. Der Familie kostete das viel Kraft, Geld und Geduld.

Xenia ist ein lebenslustiges Mädchen, dennoch spürt man, dass solch eine Erkrankung Spuren hinterlässt.

Xenia ist ein lebenslustiges Mädchen, dennoch spürt man, dass solch eine Erkrankung Spuren hinterlässt.

Judith Schatz, Sigfried Groh und Rudolf Halbauer übergeben der Familie Schewtschuk Pakete aus der Spendenaktion der DAK Greiz. Die Familie  erhielt auch noch eine nagelneue Bohrmaschine, gesponsert vom Autohaus Warmuth. Zeulenroda-Triebes. Xenia lachte und sagte aufgeregt zu ihrer Mutter: Papa wird staunen!

Judith Schatz, Sigfried Groh und Rudolf Halbauer übergeben der Familie Schewtschuk Pakete aus der Spendenaktion der DAK Greiz. Die Familie erhielt auch noch eine nagelneue Bohrmaschine, gesponsert vom Autohaus Warmuth, Zeulenroda-Triebes. Xenia lachte bei der Übergabe und sagte aufgeregt zu ihrer Mutter: Papa wird staunen!

Unser Hilfsteam zu Besuch bei Familie Mixnewitsch in Schabinka, wo wir mit einer Tafel begrüßt wurden. Familie Thomas Scheffel aus Lunzig übernahm für die Zukunft eine Patenchaft für diese Familie.

Unser Hilfsteam zu Besuch bei Familie Mixnewitsch in Schabinka, wo wir mit einer Tafel begrüßt wurden. Familie Thomas Scheffel aus Lunzig übernahm für die Zukunft eine Patenschaft für Mixnewitschs.

Die Mixnewitsch-Kinder freuen sich beim Paketauspacken.

Die Mixnewitsch-Kinder freuen sich beim Paketauspacken.

Unser Verein erhielt vom Brester Gebietskomitee eine "Dankeschön"-Auszeichnungsurkunde. Der Dank gilt der  jahrelangen engagierten humanitären Tätigkeit unsres Vereins. Diesen Dank möchten wir gern an die vilen Helfer, Familien, Sponsoren, Unterstützer und natürlich unsere Vereinsmitglieder weitergeben.

Unser Verein erhielt vom Brester Gebietskomitee eine „Dankeschön“-Auszeichnungsurkunde. Der Dank gilt der jahrelangen engagierten humanitären Tätigkeit unseres Vereins. Diesen Dank möchten wir gern an die vielen Helfer, Familien, Sponsoren, Unterstützer und natürlich an unsere Vereinsmitglieder weitergeben!

Scan_20200127Gruppenfoto mit unseren Brester Partnern (von links): Maria Peshko (Vorsitzende des Brester Vereins „Kinder in Not“), Gerhard Jalowski, Alla (vom Komitee-Büro), Frau J.N. Prosmyzkij (Gebietskomitee Bildung), Rudolf Halbauer, Ulrich Jetschke, Alexander Rost, Jürgen Oettler und Thomas Scheffel.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.